Berufsmöglichkeiten für AbsolventInnen der digitalen Geisteswissenschaften

Der Studiengang Digital Humanities verknüpft die traditionelle geistes- und kulturwissenschaftliche Ausbildung mit neuen Verfahren der Informatik und ermöglicht dadurch ein breiteres Spektrum an Berufsmöglichkeiten als die klassische Germanistik. Er zielt nicht auf einen bestimmen Beruf ab, sondern vermittelt berufsqualifizierende Schlüsselkompetenzen, die in vielfältigen Berufsfeldern eingesetzt werden können.
Digitale Geisteswissenschaftler/innen können, z.B. in den folgenden Sektoren arbeiten:

•    Bildungswesen und Forschung (Schulen, Universitäten und Hochschulen, Erwachsenenbildung, außeruniversitäre Forschungsinstitute, z.B. Akademien und Max-Planck-Institute)

•    Medien (Verlage, Agenturen, Radio, Fernsehen, Print- und Online-Medien)

•    Institutionen und Einrichtungen, die sich mit dem kulturellen Erbe beschäftigen (Archive, Bibliotheken, Museen)

•    Wirtschaft und Industrie (Maschinelle Sprachverarbeitung, Informationsmanagement, Software-Entwicklung; Sprach-Dienstleistungen, Informations-Dienstleistungen)

Hier finden Sie konkrete Beispiele zu den jeweiligen Berufsfeldern. Diese stützen sich in erster Linie auf Interviews mit ehemaligen Studierenden der Germanistik bzw. anderer Geisteswissenschaftler/innen, die nun in den unterschiedlichsten Branchen tätig sind und in ihren Berufen verstärkt auf digitale Ressourcen zurückgreifen.

•    Bibliothekar/in
•    Computerlinguist/in
•    E-Learning Autor/in
•    Lektor/in
•    Literaturwissenschaftler/in


Kontakt

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft
Landwehrstr. 50a (S 4 23)
64293 Darmstadt

Telefon: +49 - 6151 - 16 57394
Fax: +49 - 6151 - 16 57411

Postanschrift
Dolivostr. 15
64293 Darmstadt

E-Mail: dhdarmstadt(at)linglit.tu-darmstadt.de
Twitter: @DHDarmstadt
Twitter: @DPhilology

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang